• jghj

News

GREEN IS THE NEW BLACK

Nachhaltigkeit Strategie Nachhaltigkeit

Unter dem Motto GREEN IS THE NEW BLACK haben wir, zur zweiten Hälfte dieses Jahres, damit begonnen eine Nachhaltigkeitsstrategie für unser Unternehmen zu entwickeln. Wie in vielen anderen kleinen Unternehmen, so wurden auch in unserem bereits viele Nachhaltigkeitsaspekte implementiert allerdings nie schriftlich fixiert.

Die Auseinandersetzung mit dem Thema Nachhaltigkeit in Form einer Strategie, soll dazu dienen die bereits vorhandenen Ansätze systematisch weiterzuentwickeln.

Damit auch unsere Kunden und Interessenten einen Überblick zu unseren Unternehmungen in diesem Themenbereich gewinnen können, wird ab dem Jahr 2017 jährlich ein freiwilliger Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht werden. Diesen sowie weitere Informationen finden Sie in Kürze unter der Rubrik Nachhaltigkeit auf unserer Website.

Informationsveranstaltung „ Förderung Erneuerbarer Energien in Polen“

logo_hoce

Am 05.November 2015 fand im Airport Conference Center des Flughafen Frankfurt, auf Einladung des enterprise europe network und der Abteilung für Handel und Investitionen des Generalkonsulates der Republik Polen, eine Informationsveranstaltung zum Thema „Förderung Erneuerbarer Energien in Polen“ statt.

Neben Vertretern der Viessmann Werke, Germany Trade & Invest, Zanthier & Schulz, u. a., referierte Herr Roman Osada, Geschäftsführer der SCM GmbH und des „ house of clean energy“, über seine langjährigen Erfahrungen in Polen aus Unternehmenspraxis.

Mit knapp 60 Teilnehmern aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft, unter anderem Frau Joanna Makola - Abteilung für Erneuerbare Energien vom Wirtschaftsministerium der Republik Polen, Frau Konsulin Markowska - Diplomatische Vertretung des Generalkonsulats der Republik Polen und Herrn Konsul Stanislaw Hebda - Leiter der Abteilung für Handel und Investitionen des Generalkonsulats der Republik Polen in Köln, die bei der Veranstaltung anwesend waren, fand die Veranstaltung insgesamt regen Zuspruch.

Ziel der Informationsveranstaltung war die Berichterstattung zu dem neuen Gesetz über Erneuerbare Energien in Polen mit den damit verbundenen rechtlichen Rahmenbedingungen. Weiterhin der Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern aus unterschiedlichen Branchen, die sich vorab durch die angebotenen Fachvorträge der Referenten über neue Entwicklungen und Trends im aufstrebenden Markt der Republik Polen informieren konnten. Ebenso wurden Herausforderungen und Lösungsansätze auf dem Weg zum nachhaltigen Wirtschaften und insbesondere mögliche Kooperationen von Unternehmen aus den Partnerländern Hessen und Wielkopolska diskutiert.

Poleko 2015

Mit mehr als 20.000 Besuchern ist die Poleko eine der größten osteuropäischen Fachmessen für Umwelttechnik.
Auch in diesem Jahr haben wir einen hessischen Gemeinschaftsstand auf der bedeutendsten Umweltmesse Polens, vom 27. - 30. Oktober 2015 in Posen / Poznán, organisiert.

cebit_2015-1

Cebit 2015 - d!conomy

Bei der weltweit größten Messe für Informations- und Kommunikationstechnik CeBIT in Hannover haben wir in diesem Jahr über 16 Aufsteller begleitet.

Zur Leistungsbeschreibung

Ifat 2014

IFAT_2014_2

Mit über 135.000 Besuchern aus rund 170 Ländern und 3.081 Ausstellern aus 59 Nationen war die IFAT 2014 so erfolgreich wie noch nie.

Die nächste IFAT findet vom 30. Mai bis 3. Juni 2016 in München statt.

Schlussbericht: München erlebt sein grünes Wunder.

Innovative Technologie zum Anfassen

Auf Initiative des Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz fand am 07. Und 08. November 2013, der Besuch einer Delegation des Umweltausschusses Wielkopolska in Hessen statt. Themenschwerpunkte waren unter anderem Abfallentsorgung und Erneuerbare Energien.

news_1

Am Standort des Rhein-Main Deponieparks in Flörsheim, gleichzeitig Sitz des Hessisches Anwendungszentrums für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz – house of clean energy, informierte Herr Markus Töpfer als Geschäftsführer des Deponieparks RMD die interessierten Besucher über die Gesellschaftsstruktur der RMD und die Technologieangebote des Standortes. Herr Roman Osada berichtete als einer der Geschäftsführer des house of clean energy über die Aktivitäten und Ziele des Vereins.

news_2

Bei einem anschließenden Rundgang auf dem Gelände des Deponieparks, konnten sich die Teilnehmer detailliert und hautnah von der Funktion und Wirtschaftlichkeit des innovativen Technologieangebotes und der Betreibermodelle überzeugen.

Ein weiterer Austausch ist vorgesehen und es wurde die Unterstützung bei Standort- und Konzeptentwicklung für innovatives Abfall- und Energiemanagement in der Partnerregion Wielkopolska in Aussicht gestellt.

Partner für Marburg gesucht

Die Marburg Tourismus und Marketing GmbH hat zusammen mit ihrem Tagungspartner „Arbeitskreis Marburg ein Erlebnis (AkMeE)" unter dem Titel „Partner für Marburg“ eine neue Marketingidee entwickelt.

news_3

Ausgestattet mit Informationen in Text, Bild und Film über die Universitätsstadt Marburg, sollen Bürger und Vertreter von Unternehmen und sonstigen Institutionen der Stadt, die häufig überregional und auch international aktiv sind, Marburg als touristische Destination und als Tagungs- und Kongressstadt bewerben.

In einer ersten Testphase präsentierte AkMeE-Sprecher Roman Osada in seiner Funktion als Geschäftsführer der SCM GmbH, auf einer Umwelttechnologiemesse in Posen/Polen die Attraktivität der Universitätsstadt Marburg und ihre Tagungsangebote. Es konnte auf Anhieb große Aufmerksamkeit erzielt werden, mit hoffentlich nachhaltiger Resonanz.

Umweltkompetenz Made in Hessen

Während der Umwelttechnologiemesse POLEKO in Posen/Polen (07. – 10. Oktober 2013) fand eine Standortpräsentation von Hessen unter dem Titel „Umweltkompetenz Made in Hessen“ unter der Schirmherrschaft des Hessischen Wirtschaftsministers Florian Rentsch sowie des Marschalls der Wojewodschaft Wielkopolska Marek Wozniak statt.

Hessen verbinden insbesondere mit seiner Partnerregion Wielkopolska, viele Wirtschaftskontakte und –beziehungen sowie eine enge Zusammenarbeit. In Zusammenarbeit der Hessen Trade & Invest mit dem Kooperationszentrum Hessen-Polen, wurde ein Seminar zum Erfahrungsaustausch der Partnerregionen durchgeführt. Teilnehmer waren Unternehmensvertreter, Verbandsmitglieder und Forschungseinrichtungen aus den Bereichen Erneuerbare Energien, Abfallwirtschaft, Wasser- und Abwasserwirtschaft.

news_4

Im Rahmen dieser Veranstaltung präsentierte der Geschäftsführer der SCM GmbH Herr Roman Osada, in seiner weiteren Funktion als Geschäftsführer des „house of clean energy“, Aktivitäten, Ziele und Erfahrungen des „Hessisches Anwendungszentrum für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz – house of clean energy“.

Als Ergebnis wurde der Besuch einer Delegation aus Wielkopolska zum Standort des house of clean energy in Flörsheim vereinbart. Ziel ist es, den Erfahrungsaustauch weiter auszubauen und eine operative Kooperation zu realisieren.